conplement AG

Veranstaltungen 2013

[18.12.2013] .NET User Group Regensburg lädt Sprecher der conplement ein

Veranstalter:.NET User Group - Ort: Regensburg

Sebastian Rölz, Technology Specialist für ALM bei der conplement AG, ist am 18. Dezember 2013 als Sprecher bei der .NET User Group Regensburg zu Gast. "ALM konkret" lautet das Motto seines Vortrages, bei dem die Aspekte des Application Lifecycle Management entdeckt, verstanden und dann auch genutzt werden können.

Sebastian Rölz

ALM konkret
Die Aspekte des Application Lifecycle Management entdecken, verstehen und nutzen

Einige Softwarehersteller schaffen es bereits, alle drei bis sechs Wochen neue Versionen zu releasen. Google Chrome und Microsofts Team Foundation Services sind nur zwei Beispiele.

Aber wie gelingt es diesen Teams, ständig neue Features zu veröffentlichen, ohne das die Qualität leidet oder der Testaufwand durch die Decke schießt?

Der Vortrag zeigt, wie sich agile Teams diesem Ziel Schritt für Schritt nähern können.

Die ersten Etappen mit Codeverwaltung und Integration-Builds sind oftmals schon etabliert. Die nächsten Schritte bedürfen einer Erweiterung des Repertoires um Agile Prozesse, Branching-Konzepte und automatisierte Tests. Experten-Tipps für automatisiertes Deployment, Collaboration Tooling und Diagnose runden den Talk ab und inspirieren zu einem vollständigeren ALM.

mehr zur Session


[08.11.2013] IT-Fachforum "Welchen Nutzen bringt Windows 8.1 den Unternehmen?"

Veranstalter:Südwestpark in Nürnberg, Multimediaraum, Raum A - Ort: Nürnberg

Am 27. November 2013 findet wieder ein von der NIK mit der conplement AG, Microsoft und weiteren Partnern organisiertes IT-Fachforum statt. Bei diesem Fachforum wird das neue Windows 8.1 unter die Lupe genommen. Was steckt hinter dem neuen Windows und der neuen Microsoft-Strategie? Welchen Nutzen bringt es Unternehmen? Antworten darauf geben die Experten an diesem Tag.

Antworten auf die Fragen "Welchen Nutzen bieten Natural Unser Interface (NUI)", "Content Centered Design" und die "Microsoft Design Language" bei der APP-Entwicklung liefert Marco Richardson, User Experience Architect der conplement AG, in seinem Vortrag "Apps fürs Geschäft - stay in touch with your business".

Das IT-Fachforum "Welchen Nutzen bringt Windows 8.1 den Unternehmen?" findet von 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr im Multimediaraum des Süd-West-Parks in Nürnberg statt.

Da die Plätze bei dieser kostenfreien Veranstaltung begrenzt sind, ist eine Anmeldung unter http://www.nik-nbg.de/veranstaltung/welchen-nutzen-bringt-windows-81-den-unternehmen/ oder info@nik-nbg.de sinnvoll.

Marco Richardson

Apps fürs Geschäft - stay in touch with your business

Windows 8.1 und eine neue Vielfalt an Devices ermöglichen es, Geschäftsanwendungen sowohl für den Kunden, als auch für die eigenen Mitarbeiter perfekt auf Prozesse zu zuschneiden. Diese Session beleuchtet die Verschmelzung unterschiedlichster Eingabe- und Visualisierungsmöglichkeiten von Windows Store Apps und zeigt in einigen Beispielen aus möglichen Szenarios, wie Inhalte und Kunde auf einfachem Weg perfekt zueinander finden.

Dabei wird herausgearbeitet, wie Apps einzelne Prozesse unterstützen und Content leichter zugänglich machen und somit die Produktivität steigern können. Einige Anregungen zu ansprechendem, aber dennoch funktionalem Design mit der Microsoft Design Language runden den Talk ab.

mehr zur Session


[26.11. - 28.11.2013] TeamConf 2013: Mehrwert. Trends. Diskussion. conplement liefert dazu Input

Veranstalter:Microsoft - Ort: München

TeamConf 2013Die diesjährige TeamConf 2013 findet vom 26. bis zum 28. November 2013 in München, im NH München Dornach, statt. Diese Fachkonferenz widmet sich dem Thema Application Lifecycle Managemet (ALM) mit Microsoft Visual Studio und Microsoft Team Foundation Sever und ist für alle Projektleiter, Configuration Manager und QM-Verantwortliche und natürlich auch für Entwickler und Tester sehr interessant.

Die conplement-ALM-Spezialisten Karsten Kempe und Sebastian Rölz sind mit mehreren Vorträgen bei dieser Konferenz dabei. Eine der Keynots wird von Marco Richardson, Resource Manager der conplement AG, am 27. November 2013 gehalten.

Keynote: Scrum im Bundestag? - Was wäre eigentlich, wenn Parlamente nach agilen Prinzipien arbeiten würden?


Obwohl die Vorstellung recht absurd klingt, könnte es durchaus Parallelen zwischen einem imaginären "Bundes-Scrum" und unseren agilen Software-Projekten geben. Ist ein Koalitionsvertrag nicht eine Art Product Backlog - nur ohne jegliche Priorisierung? Um wie viel wertvoller könnten manche "Daily-Scrum-Kabinettssitzungen" sein, wenn sich die Redner auf die drei Daily-Scrum-Fragen beschränkten, anstatt manchmal wortreich wenig zu sagen? Was würde passieren, wenn sich die Bundesregierung an ihrer Regierungs-Velocity in Story Points messen würde?

Die Keynote "Scrum für Deutschland" führt typische Verhaltensmuster in Scrum-Teams vor Augen und die Zuhörer gewinnen dadurch Inspirationen für ihre eigenen agilen Software-Teams. Was lernen die Zuhörer? Durch die Veränderung des Blickwinkels auf die Politik werden auf augenzwinkernde Weise typische Verhaltensweisen in agilen (und nicht-agilen) Teams herausgearbeitet. Nach dem Vortrag ist der Blick der Zuhörer wieder geschärft für gutes Scrum. Die Zuhörer gehen mit einem gefüllten Merkzettel mit Best Practises aus dem Vortrag.

mehr zur Session

Karsten Kempe

Sebastian Rölz

Kompakt ALM mit Visual Studio 2013 - Ein Lifecycle in 60 Minuten


Viele Unternehmen und Teams setzen heute auf agile Projektvorgehen, um schnell und flexibel auf Kundenbedürfnisse reagieren zu können. Damit die Vorteile von agilen Prozessen voll zum Tragen kommen, empfiehlt sich der Einsatz einer flexiblen und automatisierbaren ALM-Plattform. Sie trägt entscheidend dazu bei, schnell und effizient auf Änderungen reagieren zu können und dabei die Qualität aufrecht zu erhalten oder gar zu verbessern. Aber ist eine solche Plattform nicht viel zu komplex und aufwendig, um daraus wirklich einen messbaren Nutzen für den Kunden und das Unternehmen zu erhalten?

In 60 Minuten zeigt dieser Vortrag einen kompletten Software-Lebenszyklus unter Verwendung von Microsoft Team Foundation Server und Visual Studio 2013. Von der Aufnahme einer neuen Anforderung über automatisierte Entwicklungs- und Testprozesse bis zu nachvollziehbaren und automatischen Veröffentlichungsmechanismen werden hier alle Facetten der Plattform verwendet. Welcher Wert hierbei für Kunden und Unternehmen entsteht und wie dies mit ‚Interactions over Tooling' vereinbar ist, wird anschließend aufgezeigt. Was lernen die Zuhörer? Die Teilnehmer bekommen einen Überblick über die Microsoft ALM-Plattform und wie einfach, flexibel und schnell die einzelnen Produkte zu bedienen sind. Durch die Integration in einer Plattform und das perfekte Zusammenspiel wird auch der Business Value sichtbar, welcher agile Teams noch produktiver und qualitativ hochwertiger arbeiten lässt.

mehr zur Session

Karsten Kempe

Planung ist das halbe Leben - Agile Planung mit Hilfe des Team Foundation Servers


Jedes Team sollte jederzeit wissen, wie viel Arbeit noch zu leisten ist, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Kurze Entwicklungszyklen und schnelle Reaktionszeiten fordern ein Umdenken in der Planung von Softwareprojekten. Die Visualisierung von Anforderungen, Aufgaben und der Verfügbarkeit meiner Team-Mitglieder ist ein entscheidendes Erfolgskriterium.

In diesem Vortrag erfahren Sie die Eckpunkte der agilen Planung unter Zuhilfenahme des Visual Studio Team Foundation Servers. Sie lernen die agilen Planungswerkzeuge kennen und erfahren, wie Sie Anforderungen, Bugs und Aufgaben anlegen und pflegen und wie Sie Ihre Teamziele im Überblick behalten.

Was lernen die Zuhörer? Die Zuhörer lernen in diesem Vortrag, wie die agilen Planungswerkzeuge des TFS eine echte Unterstützung bei der Planung und Durchführung von agilen Softwareprojekten sein können. Als Beispiel wird ein Projekt gewählt, dessen Entwicklungs-Team nach Scrum arbeitet.

mehr zur Session

Karsten Kempe

TFS - Alles Einstellungssache?!
Anpassungen am Team Foundation Server für agile Teams


Agilität gewinnt in der Software-Entwicklung immer mehr an Bedeutung. Unterstützung finden viele Unternehmen durch den Team Foundation Server. Dieser liefert einige Prozess-Templates mit, die eine stabile Basis für jedes agile Entwicklungsteam bilden. Aber manchmal reichen die Möglichkeiten dieser Standard-Templates nicht aus, um auch speziellere Anforderungen eines Entwicklungsprozesses oder eines Entwicklerteams zu erfüllen. In diesem Vortrag wird einen Blick auf die inneren Werte eines Prozess Templates geworfen und Do's and Don'ts bei deren Erweiterung werden erläutert, um auch weiterhin ein wartbares und leistungsstarkes System zu besitzen. Außerdem ist zu sehen, wie ein Prozess-Template stärker an einen bestehenden Entwicklungsprozess angepasst werden kann.

Was lernen die Zuhörer? Die Zuhörer lernen, wie sie verantwortungsvoll und nachhaltig die Prozess Templates des TFS anpassen können. Während des Vortrags wird ein Template live angepasst, so dass alle Teilnehmer jeden Schritt mitverfolgen können.

mehr zur Session

Sebastian Rölz

Migration des Defect-Trackings von IBM ClearQuest nach Microsoft Team Foundation Server 2010 bei Siemens Industry


Der Sektor Industry der Siemens AG ist einer der weltweit führenden Anbieter innovativer Produkte und Lösungen für Industriekunden. In der Soft- und Hardware-Entwicklung wurde bislang IBM ClearQuest für das Tracking von Defects und Change-Requests eingesetzt.

Die Herausforderung bestand in der Umstellung von fast 200 Entwicklungsprojekten, welche verschiedenen Geschäftsbereiche mit unterschiedlichsten Prozessen zugeordnet sind. Von der Umstellung waren mehr als 8.000 Mitarbeiter betroffen.

Als Teil der Umstellung musste eine siebenstellige Anzahl von Datensätzen und die gesamte Projekt- und Berechtigungsstruktur nach TFS migriert werden. Des Weiteren mussten diverse Schnittstellen zu externen Tools implementiert und im laufenden Betrieb umgestellt werden. Eine besondere Herausforderung war die kurzfristige Schulung aller Anwender.

Die bereits bei einigen Projekten für das Configurations Management eingesetzte TFS-Infrastruktur wurde dabei an die bestehenden Change-Management Prozesse angepasst, so dass die Systemumstellung im laufenden Entwicklungsbetrieb erfolgen konnte, ohne dass es dabei zu Einschränkungen oder Unterbrechungen gekommen ist.

Was lernen die Zuhörer in dem Vortrag: Wie man ein "gewachsenes" System in einem großen heterogenen Betrieb durch die Flexibilität von TFS so ablösen kann, dass dabei die bewährten Prozesse und Arbeitsweisen nicht über Bord geworfen werden müssen, sondern in eine moderne Gesamtlösung integriert werden können. Des Weiteren wird aufgezeigt, wie man mit einem konsequent agilen Projektmanagement, unter sehr früher Einbeziehung der Endanwender, die Akzeptanz einer Systemeinführung dieser Größenordnung sicherstellen kann und potentielle Fallstricke bereits vor der Umstellungsphase klären und auch aus dem Weg räumen kann.

mehr zur Session


[15.11.2013] XP Days 2013

Veranstalter:IHK - Ort: IHK Karlsruhe

Scrum im Bundestag?


[22.10. - 24.10.2013] conplement-Sprecher auf MANAGE AGILE 2013 in Berlin

Veranstalter:HLMC Events GmbH - Ort: Berlin

Vom 22. bis zum 24. Oktober 2013 findet zum zweiten Mal die MANAGE AGILE, die Konferenz rund um das Thema agiles Projektmanagement und Anforderungsmanagement in der Praxis, in Berlin statt.

Marco Richardson, Resource Manager der conplement AG, wird dort die Keynote halten: Die Agilität ist irgendwo da draußen - oder?

Keynote: Die Agilität ist irgendwo da draußen - oder?

Vermutlich ist genau in diesem Moment irgendwo ein agiles Team dabei, sich in einer Retrospektive zu optimieren. Auch auf dieser Konferenz werden wir über unsere agilen Ideen diskutieren und vielleicht manchmal sogar ein kleines Streitgespräch über die "richtige" Auslegung der agilen Grundprinzipien führen.

Laufen wir "Agilisten" bei all der Selbstreflektion vielleicht manchmal Gefahr, den Blick über den Tellerrand zu vergessen?

Wie schafft es eigentlich der Rest der Welt, der noch nie vom agilen Manifest gehört hat, Projekte zu meistern? Eigentlich sollte das doch gar nicht möglich sein, oder?

Udo Wiegärtner begibt sich auf die Suche nach der Agilität, die, frei nach Akte X, "irgendwo da draußen" sein könnte.

Diese Suche soll helfen, unsere agilen Prinzipien nicht zu einem starren Dogma versteinern zu lassen und so offen für neue Ideen zu bleiben, wie es das Agile Manifest einst vorgeschlagen hat.

mehr zur Session


[22.10. - 23.10.2013] Deutsche Partnerkonferenz 2013

Veranstalter:Microsoft - Ort: Kassel

Auf dieser Veranstaltung können Sie folgende Mitarbeiter der conplement persönlich treffen:
Thomas Lorenz und Thomas Hemmer


[21.10.2013] conplement spricht bei der Ingolstädter .NET Developers Group

Veranstalter:.NET User Group Ingolstadt - Ort: Ingolstadt

Am 21. Oktober 2013 wird Robert Walter, .NET-Softwareentwickler der conplement AG, bei der XLink_IngolstaedterNETDevelopersGroup_httpwwwindotnet zu Gast sein. Sein Vortrag "Agile Softwareentwicklung mit Scrum" zeigt Lösungsmöglichkeiten auf, um Softwareprojekte nicht verspätet fertig werden oder ganz scheitern zu lassen.

Robert Walter

Agile Softwareentwicklung mit Scrum

In den letzten Jahrzehnten scheiterten immer wieder viele Softwareprojekte mit dem Wasserfallmodell, oder wurden erst mit erheblicher Verspätung fertiggestellt. Daran hat sich bis heute nur wenig geändert. Einige werden immer noch vom Wasserfallmodell bis nach ganz nach unten gespült, andere Softwareentwickler haben dagegen das Ruder in die Hand genommen und sich wieder auf Zielkurs begeben. Der Treiber dafür ist eine agile Softwareentwicklung mit Scrum. Es ist die inzwischen beliebteste Softwareentwicklungsmethodik, die es gibt.

Aber was ist Scrum und weswegen ist es so erfolgversprechend? Und warum haben Entwickler auf einmal ganz von selbst noch mehr Spaß an ihren Projekten? Anhand praxisorientierter Beispiele zeigt der Sprecher die Bestandteile von Scrum und erklärt detailliert einen kompletten Scrum-Zyklus mit dem dazugehörigen Rollensystem.

mehr zur Session


[19.10. - 20.10.2013] Dev Open Space 2013 in Leipzig

Veranstalter:.NET User Group Leipzig - Ort: Commundo Tagungshotel Leipzig

So ruiniert man Scrum

The Secret Weapons of Scrum


[17.10.2013] conplement spricht bei der .NET User Group Regensburg

Veranstalter:.NET User Group - Ort: Regensburg

Karsten Kempe, ALM-Spezialist der conplement AG, wird am 17. Oktober 2013 als Sprecher bei der .NET User Group Regensburg zu Gast sein. Dort wird er mit seinem Vortrag "Planung ist das halbe Leben" die agilen Planungswerkzeuge des Visual Studio Team Foundation Servers von Microsoft vorstellen.

Karsten Kempe

Planung ist das halbe Leben

Jedes Team sollte jederzeit wissen, wie viel Arbeit noch zu leisten ist, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Kurze Entwicklungszyklen und schnelle Reaktionszeiten fordern ein Umdenken in der Planung von Softwareprojekten. Die Visualisierung von Anforderungen, Aufgaben und der Verfügbarkeit meiner Team-Mitglieder ist ein entscheidendes Erfolgskriterium.

In diesem Vortrag erfahren Sie die Eckpunkte der agilen Planung unter Zuhilfenahme des Visual Studio Team Foundation Servers. Sie lernen die agilen Planungswerkzeuge kennen und erfahren, wie Sie Anforderungen, Bugs und Aufgaben anlegen und pflegen und wie Sie Ihre Teamziele im Überblick behalten.

mehr zur Session


[01.10.2013] .NET User Group Franken wieder in conplement AG

Veranstalter:.NET User Group Franken - Ort: conplement

Am 1. Oktober 2013 ist die .NET User Group Franken wieder bei conplement zu Gast. Sie hat ab 19.00 Uhr zu einem Vier-Punkte-Programm eingeladen.

Im zweiten Teil dieses Programms wird Marco Richardson, Senior Software Developer und UX-Experte bei der conplement AG, zusammen mit Robert Eichenseer, ehemaliger conplement-Experte und jetzt bei Microsoft tätig, eine App vorstellen, mit der gehostete Videos verfügbar gemacht werden können. Herr Eichenseer stellt das Azure-Framework vor und Herr Richardson erklärt das grundlegende Design.

Marco Richardson

"How To Design" der DDF-App für die .NET Usergroup Franken

Die Media Services in Windows Azure erlauben schnelles und effizientes Hosting von Media Content mit der Option, diesen auch als Stream anbieten zu können. Das eröffnet in der Bereitstellung von Videoinhalten in Windows Plattform Apps ganz neue Möglichkeiten. Grund genug, damit Robert Eichenseer, Technical Evangelist Azure bei Microsoft, und Marco Richardson, User Experience Architect bei der conplement AG in Nürnberg, dieses Thema beleuchten.

Robert Eichenseer wird im ersten Teil der Session einen Einblick geben, was der Backend von Windows Azure in Sachen Media Services leisten kann, und wie dieser mit einer Windows Store App kommuniziert. Marco Richardson nutzt danach den zweiten Teil des Talks um aufzuzeigen, wie mit der geschaffenen Basis der Videocontent in einer App eingebunden werden kann. Seine Mission darüber hinaus ist nicht nur eine technisch funktionierende Store App, sondern auch den Beweis anzutreten, dass aus dem Content von Media Services fantastisch aussehende Apps entstehen können.

mehr zur Session


[19.09.2013] IT ohne Sorgen - mit conplement möglich

Veranstalter:Gründerzentrum Schwung - Ort: Schwabach

Unter dem Titel "IT ohne Sorgen - hochwertige Unternehmenssoftware bezahlbar auch für Selbständige" präsentiert der Technologie Spezialist der conplement Thomas Lorenz bei einer Veranstaltung des Bund der Selbständigen in Bayern am 19.September 2013 im Gründerzentrum Schwung in Schwabach das Cloud-Angebot von Microsoft.

Der Vortrag stellt das Leistungsspektrum von Office 365 in typischen Anwendungsszenarien für Selbständige vor, definiert Rahmenbedingungen für den erfolgreichen Einsatz und gibt wertvolle Tipps für den richtigen Einstieg.

Thomas Lorenz

IT ohne Sorgen - hochwertige Unternehmenssoftware bezahlbar auch für Selbständige

Mit Office 365 von Microsoft, dem wohl prominentesten Software as a Service-Angebot, haben Anwender Zugriff von praktisch allen Standorten aus auf die vertrauten Office-Anwendungen sowie E-Mail auf Unternehmensniveau, Dokumentenablage, eine öffentliche Website, HD-Videokonferenzen und weitere Dienste. Der Vortrag präsentiert das Leistungsspektrum von Office 365 in typischen Anwendungsszenarien für Selbständige, definiert Rahmenbedingungen für den erfolgreichen Einsatz und gibt wertvolle Tipps für den richtigen Einstieg.

mehr zur Session


[16.09.2013] conplement-Sprecher bei .NET User Group Ingolstadt

Veranstalter:.NET User Group Ingolstadt - Ort: Ingolstadt

Karsten Kempe, ALM-Spezialist der conplement AG, wird am 16. September 2013 wieder als Sprecher bei der XLink_IngolstaedterNETDevelopersGroup_httpwwwindotnet sein.

"Ein Tag im Leben eines Entwicklers" steht im Zentrum seines Vortrages. Und weil das Arbeiten als Entwickler in der heutigen Zeit immer komplexer wird, stellt er Strategien zur Vereinfachung der vielfältigen Anforderungen vor und setzt dabei gezielt auf das Arbeiten mit Visual Studio 2012 und dem Team Foundation Server 2012. In seinem Vortrag stellt er zahlreiche Features vor, mit deren Hilfe der Arbeitsablauf strukturiert und optimiert werden kann.

Karsten Kempe

Ein Tag im Leben eines Entwicklers
Arbeiten mit Visual Studio 2012 und Team Foundation Server 2012

Fühlen Sie sich als Entwickler auch manchmal gestresst und abgeschlafft, weil Sie von Ihrem Chef wieder ein Bündel an Aufgaben bekommen haben und alle auf einmal bearbeiten sollen? Oder weil Sie kurz vor dem Releasetermin neben der Fertigstellung Ihres Features auch noch einen "dringenden" Bug beseitigen müssen?

So können durch die tiefe Integration des TFS in Visual Studio Source-Code "parken" oder für ein Review freigeben, sich Abhängigkeiten zwischen Funktionen und Feldern "kartographieren" lassen und sogar mittels Debugging durch diese "Karte" wandern. Und natürlich noch viel mehr.

In diesem Vortrag lernen Sie die neuesten Features aus Visual Studio 2012 und Team Foundation Server 2012 kennen, mit deren Hilfe Sie Ihren Arbeitsablauf vereinfachen und optimieren können.

mehr zur Session


[13.09.2013] Mitgliedertreff Bund der Selbständigen - Gewerbeverband Bayern e.V.

Veranstalter:Gewerbeverband Bayern e.V. - Ort: Altdorf

Thomas Lorenz

IT ohne Sorgen - hochwertige Unternehmenssoftware bezahlbar auch für Selbständige.

für den erfolgreichen Einsatz und gibt wertvolle Tipps für den richtigen Einstieg.

mehr zur Session


[05.09.2013] Scrum-Schulung

Veranstalter: - Ort: Nürnberg

Michael Kopf

"Einführung in SCRUM" bei einem regionalen Großunternehmen


[02.09. - 05.09.2013] Herbstcampus 2013

Veranstalter:Mathema - Ort: Nürnberg

Vom 2. September bis zum 5. September 2013 findet in Nürnberg wieder der "Herbstcampus" statt. Drei Sprecher der conplement AG sind mit ihren Vorträgen beim Wissenstransfer dabei:

Keynote: Politische AGILtation

Unter dem Titel "Politische AGILtation" wird in der Keynote darüber nachgedacht, was wohl passieren würde, wenn die Bundesregierung in Berlin nach Scrum arbeiteten. Was würde denn geschehen, wenn für Politiker anstatt eines unverbindlichen Koalitionsvertrages ein priorisiertes Product Backlog das Maß aller Dinge wäre? Wie würde Politik aussehen, wenn Bundestagsdebatten nicht endlose Ansammlungen von Floskeln, sondern kurze, knackige Daily Scrum Meetings wären?

mehr zur Session

Tobias Krügel

Echt jetzt?!
Echtzeitanwendung für das Web mit SignalR

Die Erwartungen an moderne Web-Anwendungen haben sich inzwischen an jene klassischer Desktopapplikationen angepasst. In Zeiten sozialer Netzwerke gehören Benutzerinteraktionen, die in Echtzeit erfolgen, längst zum Standard. Doch die Mechanismen von HTTP & Co sind in ihrer ursprünglichen Form hierfür nicht ausgelegt.

Glücklicherweise haben sich im Laufe der Jahre zahlreiche Technologien, wie z. B. "Web Sockets" oder "Server-Sent Events" etabliert, die diese Schwächen ausgleichen. Mit SignalR veröffentlicht Microsoft nun eine Reihe von server- und client-seitigen Frameworks, welche die gängigsten Technologien zur Realisierung von "Push-Notifications"? abstrahieren und für die ASP.NET-Plattform zur Verfügung stellen. Dieser Vortrag führt in SignalR ein und zeigt anhand eines Beispiels, wie sich Echtzeitanwendungen einfach und schnell realisieren lassen.

mehr zur Session

Tobias Krügel

Geschichtet, nicht gerührt...
Einführung in die N-Layer Domain-Oriented Architecture

Um eine hohe Qualität und einen langen Lebenszyklus gewährleisten zu können, müssen moderne Anwendungen eine Vielzahl von Kriterien erfüllen. Hierbei stehen insbesondere die Flexibilität hinsichtlich Wartungs- und Erweiterungsarbeiten, sowie die Schaffung der optimalen Voraussetzungen zur Einführung automatisierter Tests im Fokus. Doch wie sollten Anwendungen idealerweise strukturiert sein, um diesen Anforderungen gerecht zu werden? Dieser Vortrag führt in die von Microsoft Spain veröffentlichten Richtlinien der N-Layer-Domain-Oriented Architecture ein und zeigt auf, wie sich flexible und skalierbare Anwendungen mit bewährten Patterns auf Basis des Microsoft Technologie Stacks realisieren lassen. Zudem werden Stärken und Schwächen der teilweise kontrovers diskutierten Architektur aufgeführt.

mehr zur Session

Robert Walter

Test-Driven Development - Möge der Test beginnen
Entwickler vs. Architekt

In unterhaltsamer Art und Weise vermitteln Robert Walter und Gregor Biswanger ihn ihrem Vortrag das Thema Test-Driven Development und beschreiben die Reibungspunkte zwischen Entwicklern und Architekten. Damit führen sie die bereits deutschlandweite erfolgreiche User Group Roadshow zu diesem Thema fort.

Ein neues Software-Projekt beginnt. Das Design der Architektur steht auch schon. Nun können die hoch motivierten Entwickler starten, ihre Fachbereiche mit Code zu füllen. Doch kommt es schon nach kurzer Zeit zu großen Problemen! Die Anwendung macht an unterschiedlichen Stellen alles andere als das, was gefordert wurde. Keiner kann am Ende sagen woran das liegt, jeder versucht seine Position zu verteidigen. Ist das Projekt nun zum Scheitern verurteilt? Wird nun der Fertigstellungstermin noch weiter nach hinten geschoben, der sowieso schon an der Schmerzgrenze lag?! Nein, durch Test Driven Development kann dieses Problem verringert werden. Damit ist nicht die Fehleranfälligkeit gemeint sondern das rechtzeitige Erkennen, an welcher Stelle es gerade nicht funktioniert wie es soll.

Was ist überhaupt TDD?

Wie kann ich TDD für neue oder bestehende Projekte richtig nutzen?

Welche Arten von Testmöglichkeiten für heutige Software-Projekte geboten wird, soll auch verdeutlicht werden. Dabei werden einmal die Theorie und anschließend die Praxis genauestens durchleuchtet. Demzufolge werden dabei folgende Punkte besprochen: Unit-Tests, Integrations-Tests, Akzeptanz-Tests und Mocking.

mehr zur Session

Sebastian Rölz

ALM konkret
Die Aspekte des Application Lifecycle Management entdecken, verstehen und nutzen

Einige Softwarehersteller schaffen es bereits, alle drei bis sechs Wochen neue Versionen zu releasen. Google Chrome und Microsofts Team Foundation Services sind nur zwei Beispiele.Aber wie gelingt es diesen Teams, ständig neue Features zu veröffentlichen, ohne dass die Qualität leidet oder der Testaufwand durch die Decke schießt?

Der Vortrag zeigt, wie sich agile Teams diesem Ziel Schritt für Schritt nähern können.Die ersten Etappen mit Codeverwaltung und Integration-Builds sind oftmals schon etabliert. Die nächsten Schritte bedürfen einer Erweiterung des Repertoires um Agile Prozesse, Branching-Konzepte und automatisierte Tests. Experten-Tipps für automatisiertes Deployment, Collaboration Tooling und Diagnose runden den Talk ab und inspirieren zu einem vollständigeren ALM.

mehr zur Session


[29.08.2013] .NET User Group Franken zu Gast bei conplement

Veranstalter:.NET User Group Franken - Ort: conplement

Am 29.08.2013 ist die conplement AG wieder Gastgeber für die .NET User Group Franken.
Christian Goehl von IBA Dosimetry wird in seinen Vortrag "Stolperfallen in Generics und wie man sie entschärft", Generics ins Visier nehmen und hat viele Tipps dabei, um möglichst viel aus generischer Programmierung herauszuholen.

Nach dem Vortrag ist, neben dem Erfahrungsaustausch über Generics, ein kleines Kickerturnier auf den zwei Kickern der conplement geplant.Der Vortrag beginnt um 19:00, die Kicker stehen ab 18:30 zum Warmspielen bereit.


[29.08.2013] conplement spricht bei der .NET User Group Regensburg

Veranstalter:.NET User Group - Ort: Regensburg

Am 29. August 2013 ist Jan Schweda, Software Engineer der conplement AG, mit seinem Vortrag "Was ist neu in .NET 4.5 und C# 5?" bei der .NET User Group Regensburg. Er stellt die Features abseits der App-Entwicklung vor und erklärt außerdem, was .NET 4.5 und Visual Studio 2012 am Unterbau für Oberflächen und Kommunikation geändert haben.

Was ist neu in .NET 4.5 und C# 5?
Features abseits der App-Entwicklung - Was haben .NET 4.5 und Visual Studio 2012 am Unterbau für Oberflächen und Kommunikation geändert?

Version 4.5 ist das zweite große Update für das .NET Framework in nicht einmal 1,5 Jahren. Notwendig wurde das Update aufgrund der vielen neuen Features für Windows 8. Aber auch, wenn die eigene Anwendung nicht über den Store vertrieben werde soll, gibt es Features, die das Arbeiten mit der aktuellen Version des Frameworks effizienter, einfacher und schneller machen. Ein wesentlicher Teil dieser Session werden Parallelisierung und asynchrones Ausführen von Code sein.

Die aktuellen Versionen von .NET und Visual Studio haben natürlich auch neue Features für WPF und WCF gebracht. Für beide Foundations wird ein Schwerpunkt dieser Session auf dem Zusammenspiel des neuen async Schlüsselwortes mit der jeweiligen Technologie liegen. In WCF werden wir uns die wichtigsten neuen Features wie UDP-Binding, WebSockets und IntelliSense in der Konfiguration anschauen. In WPF sind einige der neuen Features, die in dieser Session beleuchtet werden, das Sortieren von Daten zur Laufzeit, das DataBinding an statische Eigenschaften sowie das Ribbon-Control.

mehr zur Session


[25.07.2013] Ausblick in die Zukunft - conplement-Sprecher bei .NET User Group Franken

Veranstalter:.NET User Group Franken - Ort: Nürnberg

Thomas Hemmer, CTO der conplement AG, wird am 25. Juli 2013 als Sprecher bei der .NET User Group Franken zu Gast sein. Was wurde auf der //build/Konferenz vorgestellt, was wurde gemeint, wie ist das zu verstehen und wie beeinflusst uns das schon jetzt - genau das wird das Thema bei diesem Treffen sein.

Neues von der //build/

Was wurde gesagt, was wurde gemeint, wie ist das zu verstehen und wie beeinflusst uns das schon jetzt.

mehr zur Session


[15.07.2013] conplement spricht bei der .NET User Group Ingolstadt

Veranstalter:.NET User Group Ingolstadt - Ort: Ingolstadt

Karsten Kempe, ALM-Spezialist der conplement AG, wird am 15. Juli 2013 als Sprecher bei der XLink_IngolstaedterNETDevelopersGroup_httpwwwindotnet zu Gast sein.

Jeder weiß es, Planung ist das halbe Leben, aber das in der Praxis konsequent umzusetzen ist nicht einfach. Es gibt allerdings bei der Softwareentwicklung inzwischen Tools, die diese Arbeit wirksam unterstützen können. In seinem Vortrag "Planung ist das halbe Leben - Die agilen Planungswerkzeuge des Team Foundation Server 2012" wird er genau diese Planungstools vorstellen.

Karsten Kempe

Planung ist das halbe Leben
Die agilen Planungswerkzeuge des Team Foundation Server 2012

Software-Entwicklung ist mehr als nur Code schreiben und diesen verwalten. Wenn man sich den Lebenszyklus einer Anwendung ansieht, dann wird man feststellen, dass an dessen erster Stelle die Idee (!) steckt und deren Beschreibung, aus der dann die Anforderungen an das Entwicklungsteam entstehen. Die Visualisierung dieser Anforderungen, Aufgaben und der Verfügbarkeit der Team-Mitglieder ist ein entscheidendes Erfolgskriterium, um Software erfolgreicher realisieren zu können. Jedes Team sollte jederzeit wissen, wie viel Arbeit noch zu leisten ist, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen.

In diesem Vortrag lernen Sie den Team Foundation Server 2012 und dessen Planungstools kennen. Erfahren Sie, wie Sie Anforderungen, Bugs und Aufgaben im Team Foundation Server anlegen und pflegen und wie Sie einen Überblick über Ihre Teamziele behalten.

mehr zur Session


[07.07. - 11.07.2013] Weltweite Microsoft Partnerkonferenz 2013 - conplement ist wieder dabei

Veranstalter:Microsoft - Ort: Houston, Texas

Karsten Kempe, ALM-Spezialist der conplement AG, wird am 15. Juli 2013 als Sprecher bei der XLink_IngolstaedterNETDevelopersGroup_httpwwwindotnet zu Gast sein.

Jeder weiß es, Planung ist das halbe Leben, aber das in der Praxis konsequent umzusetzen ist nicht einfach. Es gibt allerdings bei der Softwareentwicklung inzwischen Tools, die diese Arbeit wirksam unterstützen können. In seinem Vortrag "Planung ist das halbe Leben - Die agilen Planungswerkzeuge des Team Foundation Server 2012" wird er genau diese Planungstools vorstellen.

Vom 7. bis zum 11. Juli 2013 findet in Houston, Texas, die wichtigste Veranstaltung für Microsoft-Partner im Jahr statt: die Weltweite Microsoft Partnerkonferenz, kurz WPC.

Rund 16.000 Teilnehmer aus 160 Ländern finden sich zum umfangreichen Informationsaustausch im George R. Brown Convention Centerzusammen. conplement ist auch wieder dabei und nutzt die einzigartige Gelegenheit für den Ideen- und Gedankenaustausch mit Vertretern von Microsoft und Partnern aus aller Welt.

Die aktuellen Initiativen, Strategien und Technologien von Microsoft werden besprochen, analysiert und fließen in die conplement-Strategie ein. So legen wir den Grundstein für überzeugende Lösungen auf Microsoft Technologieplattformen für unsere anspruchsvollen Kunden und sichern unseren Innovationsvorsprung.

Thomas Hemmer ist Besucher des Events. Sie können ihn dort persönlich treffen.


[04.07.2013] IT ohne Sorgen? Mit conplement machbar! Informationsveranstaltung zum Cloud-Angebot der conplement

Veranstalter:conplement AG - Ort: Multimediaraum des SüdWestPark Nürnberg

Sind Ihre Softwarelizenzen, Server und Ihre IT veraltet oder nicht ausreichend skalierbar? Wenn IT gar nicht zu Ihren Kernkompetenzen gehört, sondern einfach nur "funktionieren" muss und das am besten mit möglichst wenig Aufwand, dann lohnt sich ein Blick auf das Cloud-Angebot der conplement AG.

Thomas Lorenz, Technologiespezialist der conplement AG, wird gemeinsam mit dem Südwestpark am 4. Juli 2013 in einer Veranstaltung das Cloud Angebot rund um Office 365 und Windows Azure genau vorstellen.

Cloud Computing ist nicht nur eine Mode oder ein aktueller Trend. Inzwischen sind Analysten durchgängig der Meinung, dass in wenigen Jahren die meisten, einige sagen sogar 100 Prozent, der klein- bis mittelständischen Unternehmen Cloud-Technologien nutzen werden. Bei der conplement AG können Sie sich zu dem Cloud-Angebot von Microsoft und den konkreten Einsatzmöglichkeiten für Sie informieren - am 4. Juli 2013 im Multimediaraum des Südwestparkes von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Thomas Lorenz

IT ohne Sorgen? Mit conplement machbar!


[26.06. - 28.06.2013] conplement ist auf der build 2013

Veranstalter:Microsoft - Ort: Moscone Center in San Francisco

Vom 26. bis zum 28. Juni 2013 findet im Moscone Center in San Francisco die build 2013 statt. Thomas Hemmer, CTO der conplement, und Christian Gottinger, Senior Software Engineer der conplement, werden in diesem Jahr vor Ort sein und sich dort direkt mit Microsoft und anderen Partnern über Neuigkeiten bei Windows, Windows Server, Windows Azure, Visual Studio, Internet Explorer und der Xbox austauschen. Die Informationen zu Windows Blue, dem großen Update für Windows 8 und den Windows-Diensten, stehen außerdem im Blickpunkt dieser Entwicklerkonferenz.

Auf dieser Veranstaltung können Sie folgende Mitarbeiter der conplement persönlich treffen:
Thomas Hemmer und Gottinger Koller


[27.06.2013] Scrum-Schulung

Veranstalter: - Ort: Nürnberg

Michael Kopf

"Einführung in SCRUM" bei einem regionalen Großunternehmen


[24.06. - 27.06.2013] Developer Week 2013

Veranstalter:Neue Mediengesellschaft Ulm mbH - Ort: NCC Ost der Nürnberger Messe

Die diesjährige DWX - Developer Week 2013 findet vom 24. Juni bis zum 27. Juni 2013 im NCC Ost der Nürnberger Messe statt. Karsten Kempe, ALM-Spezialist der conplement AG, ist mit seinem Vortrag zum Anpassen von Prozess-Templates beim Team Foundation Server dabei.

Die DWX findet in dieser Form das erste Mal statt und setzt sich aus drei Konferenzen zusammen: der .NET Developer Conference (DDC), der Mobile Developer Conference (MDC) und der Web Developer Conference (WDC). Sie ist somit eine der größten Fachkonferenzen und hat spannende Themen für Softwareentwickler, Web-Entwickler und Entwickler von Web- und Mobile-Anwendungen.

Karsten Kempe

TFS - Alles Einstellungssache?
Anpassungen am Team Foundation Server für agile Teams

Agilität gewinnt in der Software-Entwicklung immer mehr an Bedeutung. Unterstützung finden viele Unternehmen durch den Team Foundation Server. Dieser liefert einige Prozess-Templates mit, die eine stabile Basis für jedes agile Entwicklungsteam bilden. Aber manchmal reichen die Möglichkeiten dieser Standard-Templates nicht aus, um auch speziellere Anforderungen der Entwicklerteams zu erfüllen. In diesem Vortrag werfen Sie einen Blick auf die inneren Werte eines Prozess Templates. Sie erfahren Dos and Don'ts bei deren Erweiterung, passen ein Prozess-Template nach Ihren Wünschen an und konfigurieren den Web Access des Team Foundation Servers.

mehr zur Session


[17.06.2013] conplement spricht bei der .NET User Group Ingolstadt

Veranstalter:.NET User Group Ingolstadt - Ort: Ingolstadt

"Was ist neu in .NET 4.5 und C# 5?", das wird am 17. Juni 2013 von Jan Schweda, Software Engineer der conplement AG, den Teilnehmern des Treffens der XLink_IngolstaedterNETDevelopersGroup_httpwwwindotnet erläutert. Er stellt die Features abseits der App-Entwicklung vor und erklärt außerdem, was .NET 4.5 und Visual Studio 2012 am Unterbau für Oberflächen und Kommunikation geändert haben.

Was ist neu in .NET 4.5 und C# 5?
Features abseits der App-Entwicklung - Was haben .NET 4.5 und Visual Studio 2012 am Unterbau für Oberflächen und Kommunikation geändert?

Version 4.5 ist das zweite große Update für das .NET Framework in nicht einmal 1,5 Jahren. Notwendig wurde das Update aufgrund der vielen neuen Features für Windows 8. Aber auch, wenn die eigene Anwendung nicht über den Store vertrieben werde soll, gibt es Features, die das Arbeiten mit der aktuellen Version des Frameworks effizienter, einfacher und schneller machen. Ein wesentlicher Teil dieser Session werden Parallelisierung und asynchrones Ausführen von Code sein.

Die aktuellen Versionen von .NET und Visual Studio haben natürlich auch neue Features für WPF und WCF gebracht. Für beide Foundations wird ein Schwerpunkt dieser Session auf dem Zusammenspiel des neuen async Schlüsselwortes mit der jeweiligen Technologie liegen. In WCF werden wir uns die wichtigsten neuen Features wie UDP-Binding, WebSockets und IntelliSense in der Konfiguration anschauen. In WPF sind einige der neuen Features, die in dieser Session beleuchtet werden, das Sortieren von Daten zur Laufzeit, das DataBinding an statische Eigenschaften sowie das Ribbon-Control.

mehr zur Session


[15.06.2013] .NET Day Franken 2013 - conplement wieder mit Sprechern dabei

Veranstalter:Udo Neßhöver, Ulrike Stirnweiß, Mathema - Ort: Nürnberg, NH-Nürnberg

Am 15. Juni 2013 werden Marco Richardson, Senior Software Developer der conplement und Marco Richardson, Resource Manager der conplement AG, auf der diesjährigen fränkischen Entwicklerkonferenz rund um innovative Technologien und Verfahren im NH Nürnberg City sprechen.

Scrum im Bundestag? Was wäre eigentlich, wenn Parlamente nach agilen Prinzipien arbeiten würden?
"Ausgezeichnet als bester Vortrag der Konferenz"


Obwohl die Vorstellung recht absurd klingt, könnte es durchaus Parallelen zwischen einem imaginären "Bundes-Scrum" und unseren agilen Software-Projekten geben. Ist ein Koalitionsvertrag nicht eine Art Product Backlog - nur ohne jegliche Priorisierung? Um wie viel wertvoller könnten manche "Daily-Scrum-Kabinettssitzungen" sein, wenn sich die Redner auf die drei Daily-Scrum-Fragen beschränkten, anstatt manchmal wortreich wenig zu sagen?

Was würde passieren, wenn sich die Bundesregierung an ihrer Regierungs-Velocity in Story Points messen würde?Lassen Sie Sich durch "Scrum für Deutschland" typische Verhaltensmuster in Scrum-Teams vor Augen führen und gewinnen Sie dadurch Inspirationen für Ihre eigenen agilen Software-Teams.

mehr zur Session

Marco Richardson

Baggerpower VS Spatenstich - Microsoft Blend im Einsatz bei der UI-Entwicklung


Microsoft Blend hat oft den Ruf ein "Clicki Bunti"-Tool für Entwickler zu sein, denen XAML/HTML5-Code zu kompliziert ist Doch würde ein Bauarbeiter Baugruben mit einem Spaten ausheben, weil "harte Kerle" das einfach so machen? Dieser Vortrag deckt auf, warum es manchmal schon fast grob fahrlässig wäre, ein Tool wie Blend als Effizienz-Booster NICHT zu benutzen. Der Dozent wird zeigen, wie man zum Beispiel mit Blend Testdaten und deren Anbindung zur Entwurfsansicht generiert und sich so endlose Debug-Sessions spart. Ansprechende Animationen und Styles, die eine Anwendung wirklich bereichern und über nervös hüpfende Buttons hinausgehen, runden den Talk ab.

Blend bringt zwar Zeit- und Qualitätsvorteile in der Gestaltung von Oberflächen - andererseits ist das Tool kein Allzweck-Werkzeug. Im Vortrag wird deshalb auch herausgearbeitet, welche Aufgaben Entwickler weiterhin in Visual Studio erledigen sollten.

mehr zur Session


[07.06.2013] Die TÜV SÜD Akademie vertraut weiterhin auf conplement als Exkursions-Partner

Veranstalter:TÜV SÜD Akademie Nürnberg - Ort: Bayreuth

Die TÜV SÜD Akademie Nürnberg bildet unter anderem Qualitätsmanager und Auditoren aus. Nach zwei erfolgreichen Praxis-Vorträgen zum Abschluss des Kurses "Qualitätsmanagement kompakt" berichten die Spezialisten der conplement erneut von ihren Erfahrungen zur ISO 9001:2008 Zertifizierung und der dafür genutzten Software-Lösung. Der Termin findet am 7. Juni 2013 in Bayreuth statt.

Das Cloud-Angebot von Microsoft, Office 365 mit SharePoint Online, ist inzwischen auch auf dem deutschen Markt etabliert. conplement hat sich zu einem Cloud-Spezialisten profiliert und die von conplement entwickelten SharePoint-Prozessvorlagen überzeugen durch Effizienz und den pragmatischen Ansatz. Sie werden bereits von einigen KMUs erfolgreich eingesetzt. Wenn auch Sie zu diesem spannenden Thema nähere Informationen benötigen, dann können Sie über die Mailadresse info@conplement.de Kontakt zu uns aufnehmen.

Thomas Lorenz

QM in der Praxis - die Erfahrung der conplement


[05.06. - 06.06.2013] conplement ist wieder Aussteller auf der akademika 2013

Veranstalter:akademika 2013 - Ort: Messe Nürnberg, Halle 12

Vom 5. bis zum 6. Juni 2013 findet die akademika 2013 in der Nürnberg Messe statt. conplement ist wieder mit interessanten Stellenangeboten, Traineeprogrammen und Praktikumsplätzen dabei. Im CCN CongressCenter, Halle 12, ist conplement mit ihrem Stand zu finden.

Auf dieser Veranstaltung können Sie folgende Mitarbeiter der conplement persönlich treffen:
Thomas Hemmer,Udo Wiegärtner und Tobias Krügel


[23.05.2013] conplement-Sprecher bei .NET User Group Franken

Veranstalter:.NET User Group Franken - Ort: coworking Nürnberg GmbH

Karsten Kempe, ALM-Spezialist der conplement AG, wird am 23. Mai 2013 als Sprecher bei der .NET User Group Franken zu Gast sein. In seinem Vortrag "TFS - Alles Einstellungssache" wird er die Anpassungsfähigkeit des Visual Studio Team Foundation Servers von Microsoft unter Beweis stellen.

Der Vortrag findet in den Räumen der coworking Nürnberg GmbH um 19:00 Uhr statt.

Karsten Kempe

TFS - Alles Einstellungssache?
Anpassungen am Team Foundation Server für agile Teams

Agilität gewinnt in der Software-Entwicklung immer mehr an Bedeutung. Unterstützung finden viele Unternehmen durch den Team Foundation Server. Dieser liefert einige Prozess-Templates mit, die eine stabile Basis für jedes agile Entwicklungsteam bilden. Aber manchmal reichen die Möglichkeiten dieser Standard-Templates nicht aus, um auch speziellere Anforderungen der Entwicklerteams zu erfüllen.

In diesem Vortrag werfen Sie einen Blick auf die inneren Werte eines Prozess Templates. Sie erfahren Dos and Don'ts bei deren Erweiterung, passen ein Prozess-Template nach Ihren Wünschen an und konfigurieren den Web Access des Team Foundation Servers.

mehr zur Session


[07.05.2013] conplement-Sprecher auf ADC 2013

Veranstalter:ppedv AG - Ort: Bad Aibling

Thomas Hemmer, CTO der conplement AG, wird am 7. Mai 2013 auf der ADC C++, einer Sonderkonferenz der Advanced Developers Conference rund um C++, in Bad Aibling sprechen. Gemeinsam mit Alexander Zenker präsentiert er den Einsatz des Microsoft Visual Studio Team Foundation Server für die Entwicklung von Embedded Software.

Team Foundation Server als ALM Plattform für Embedded Software

Der Team Foundation Server von Microsoft hat sich als führende Application Lifecycle Management Plattform etabliert. Gerade bei der Entwicklung für die Windows Plattformen spielt der TFS durch die tiefe Integration mit dem VisualStudio seine Vorteile aus. Anspruchsvoller wird es, wenn eine ähnlich gute Integration und Zusammenarbeit in der Software Entwicklung für Embedded Systems auf heterogenen Plattformen das Ziel ist.

Noch spannender ist die Umsetzung agiler Praktiken, wenn "harte" real-time Anforderungen an die Software gestellt werden und aussagefähige Tests nur auf der Zielhardware laufen können. Die Teilnehmer folgen der Reise eines Software Teams von der Vision einer ALM-Plattform für Embedded-Projekte, über die ersten Erfolgserlebnisse bis hin zum Ausblick auf die nächsten erreichbaren Ziele. Eine Erkenntnis wird dabei deutlich:
Der TFS passt auch für Embedded Systems Engineering!

mehr zur Session


[11.04.2013] IT:Agenten

Veranstalter:IT:Agenten - Ort: München

Anleitung zum Ruinieren eines Scrum-Teams

David Treanor

Unternehmens-IT sicher in der Public Cloud

Seit einigen Monaten ist eine Preview-Version der Windows Azure Infrastructure-as-a- Service (IaaS) verfügbar, die als Cloud-Plattform die Möglichkeit bietet, virtuelle Server-Infrastrukturen zu erstellen und zu verwalten. Ohne Kapital-Investition können skalierbare virtuelle Server für Test-, Entwicklungs- und Produktiv-Umgebungen eingesetzt werden. David Treanor wird diesen Aspekt der Windows Azure Cloud näher betrachten, insbesondere im Hinblick darauf, wie Sie die Vorteile schnell nutzen können und wie sich virtuelle IaaS-Netzwerke nahtlos und vor allem sicher in Ihre vorhandene Infrastruktur integrieren lassen.

Unternehmens-IT sicher in der Public Cloud

Sind Sie die ewig "wolkigen" Nutzenversprechen der Cloud-Anbieter und Marktanalysten leid? Brauchen Sie gar keine global skalierbaren IT-Systeme? Sie sind auch kein Internet-Start-Up? Riskieren Sie doch trotzdem einen Blick auf die Erfolge der Anderen, denn der Vortrag zeigt an Beispielen erfolgreicher Cloud-Projekte, dass auch der Mittelstand Nutzen in der Cloud findet.


[22.03.2013] Microsoft/Nokia App Developer Day Hamburg

Veranstalter:Microsoft - Ort: Hamburg

Die Veranstaltungsreihe "App Developer Day - Windows 8 Edition" bietet den perfekten Einstieg in die App-Entwicklung. Holen Sie sich direkt von renommierten Experten einen umfassenden Überblick über die Windows-Plattform sowie die Entwicklungsmöglichkeiten sowohl mit .NET-Technologien als auch mit HTML5/JavaScript.

Marco Richardson ist Besucher des Events. Sie können ihn dort persönlich treffen.


[21.03.2013] Scrum-Schulung

Veranstalter: - Ort: Nürnberg

Michael Kopf

"Einführung in SCRUM" bei einem regionalen Großunternehmen


[18.03.2013] conplement spricht bei Ingolstädter .NET Developers Group

Veranstalter:Ingolstädter .NET Developers Group - Ort: Ingolstadt

"Interaktive Webanwendungen mit SignalR" ist das Thema des Treffens der XLink_IngolstaedterNETDevelopersGroup_httpwwwindotnet am 18.03.2013 bei dem Robert Walter,.NET-Softwareentwickler der conplement AG, gemeinsam mit einem weiteren Sprecher die Potentiale dieses Ansatzes aufdecken wird.

SignalR ist eines der angesagtesten Frameworks in der Web 2.0-Entwicklung und stellt eine neue, starke und ausgeklügelte Hilfsbibliothek für Client und Server im Web dar. Das ASP.NET MVC-Team hat ein möchtiges Framwork entwickelt, um außer des klassischen Request-Response-Patterns auch rückseitige Server-Verbindungen zum Webserver aufbauen zu können. Damit sind hochdynamische ASP.NET- Webseiten möglich, in denen sich Teile der Seite nach einem vom Server ausgelösten Event aktualisieren können.

Microsoft hat es wieder einmal geschafft, mit diesem Framework den Vorsprung der .NET-Plattform in Sachen Produktivität und im Pragmatismus für Entwickler weiter auszubauen. Damit bleibt .NET das mächtigste Mittel der Wahl in der heutigen sehr turbulenten Webentwicklung.

Robert Walter

Interaktive Webanwendungen mit SignalR


[05.03.2013] conplement ist auf der CeBIT 2013

Veranstalter:CeBIT Team - Ort: Hannover

Die CeBIT als weltweit wichtigste Veranstaltung der digitalen Welt hat wieder für vier Tage ihr Tore geöffnet. Viele namhafte Experten werden in Keynots, Talks und Panels über die Trends und aktuellen Entwicklungen der Informations- und Kommunikationsbranche sprechen. Auf vier Plattformen ist die CeBIT dieses Jahr zu entdecken: CeBIT pro, gov, lab und life.

Thomas Hemmer ist Besucher des Events. Sie können ihn dort persönlich treffen.


[28.02.2013] .NET User Group Franken wählt beste Entwickler-Tools bei conplement AG

Veranstalter:.NET User Group Franken - Ort: conplement AG, Nürnberg

Am 28.02.2013 ist die conplement AG erneut Gastgeber für die .NET User Group Franken. Das Treffen wird diesmal nicht im Zeichen eines einzelnen Fachvortrags stehen, sondern diesmal stellen sich die Teilnehmer der User Group gegenseitig die Tools und Tricks vor, die ihnen die Arbeit als Software Developer leichter und besser machen.

Das Ganze nennt sich "Tools Slam 2013". Während der Vorstellungen werden also besonders hilfreiche Tools gezeigt und außerdem wählen die Anwesenden dann noch ihre Lieblings-Software des Abends. Der Vorsteller/-in wird mit einem kleinen Preis belohnt. Durch die Veranstaltung führen Udo Neßhöver von der.NET User Group und Marco Richardson von der conplement AG.

Die Details für das Einreichen von Tools für den Tools Slam finden sich auf der Website der .NET User Group Franken oder in einem kleinen Info-Video im Youtube-Channel der conplement AG.

Moderation des Treffens und des Tools Slam 2013


[25.02.2013] BASTA! Spring

Veranstalter:S&S Media - Ort: Darmstadt

Die BASTA! ist die renommierteste unabhängige Konferenz für .NET-Technologien im deutschsprachigen Raum. Hier kommen Experten aus ganz Europa zusammen, um Ihnen ihr praxiserprobtes Wissen und ihre Erfahrung weiter zu geben. Mit über 75 Sessions, Workshops und Keynotes bietet die BASTA! Spring eine Informationsdichte, die ihresgleichen sucht.

Robert Walter ist Besucher des Events. Sie können ihn dort persönlich treffen.


[20.02.2013] Local Web Conference 2013

Veranstalter:Bayerische Medien-Servicegesellschaft mbH (BayMS) - Ort: Nürnberg im Museum für Kommunikation

Am 20. Februar 2013 findet die dritte Local Web Conference in Nürnberg im Museum für Kommunikation statt. Das Motto dieser dritten Conference lautet: Die Veränderung von Handel, Medien und Journalismus durch den Ortsbezug des Internets.

Die Local Web Conference ist die Fachkonferenz für das "lokale Internet". Experten diskutieren in verschiedenen Sessions über die Entwicklung und die Zukunft ortsbezogener Dienste im Web und was sich dadurch alles verändert. Der Ortsbezug treibt die Evolution des Internets weiter voran. Lokale Inhalte spielen im World Wide Web eine immer größere Rolle und die rasant steigende Nutzung von Smartphones und Tablets beschleunigt die Entwicklung lokaler Plattformen. Wichtige Fragen entstehen dadurch: Wo und wie kaufen wir in Zukunft ein? Woher holen wir unsere Informationen? Was ist der richtige Weg zum Leser, Zuseher, Zuhörer, User oder Käufer? Erste Antworten auf diese und weitere Fragen gibt die Local Web Conferenz.

Marco Richardson ist Besucher des Events. Sie können ihn dort persönlich treffen.


[07.02.2013] TÜV SÜD Akademie

Veranstalter:TÜV SÜD Akademie - Ort: Hof

Thomas Lorenz

QM in der Praxis


[04.02. - 05.02.2013] DevCamp: Building apps for Office and SharePoint

Veranstalter: - Ort: Bad Homburg

Thomas Lorenz ist Besucher des Events. Sie können ihn dort persönlich treffen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung
OK