Schloss auf Platine | © wk1003mike/shutterstock.com

IoT-Security.  

Sicherheit ist die große Hürde für die Akzeptanz von smarten, vernetzten Produkten. Hier sind sich alle Studien einig. Die bisherigen Praktiken in der Geräteentwicklung halten den neuen Anforderungen nicht stand. 

DIe Situation: Das Ende von „never touch a running system“.

Der Erfolg von Internet of Things und Mobile Devices erfasst mehr und mehr Anwendungsbereiche. Datengetriebene Services und Geschäftsmodelle rund um Smart Connected Products haben mittlerweile einen entscheidenden Einfluss auf den Markterfolg eines Unternehmens. Das verändert auch die Sicht auf die Geräte grundlegend. In der Vergangenheit waren Embedded Geräte isoliert und wurden nur mit dem Mindestmaß an Software betrieben. Durch die Integration von Connectivity in die Geräte kommen neue Anforderungen an die Pflege der Gerätesoftware hinzu. Die Geräte sind jetzt von
überall erreichbar und somit angreifbar.

Der Einsatz weit verbreiteter Standardsoftware, wie beispielsweise Linux, bringt nicht nur Vorteile mit sich, sondern macht auch standardisierte Angriffe möglich. Die durch SW-Bibliotheken und weitere Dienste gestiegene Komplexität der Geräte bietet mehr Angriffsfläche. Eine Vielzahl von in den Medien dokumentierten Beispielen auch namhafter Gerätehersteller zeigen, dass diese Schwächen systematisch gefunden und ausgenutzt werden.

 

Die Herausforderung: Vernetzte Geräte schnell und sicher entwickeln.

Zwar ist nicht jedes Gerät ein Hochsicherheitsprodukt, dennoch kann mangelnde Sicherheit zu immensen Schäden für den Hersteller führen. Außerdem gilt es wertvolle Daten zu schützen – aus eigenem Interesse oder von Rechts wegen (DSGVO).

Es ist essentiell Security ganzheitlich zu betrachten. Das bedeutet, dass Sie Security in Ihren Produktentwicklungsprozess integrieren müssen. Nur so können Sie das Potential – welches in der Vernetzung und Erreichbarkeit der Geräte steckt – erschließen, um diese über ihre ganze Lebenszeit sicher zu betreiben. Gleichzeitig soll aber weiterhin Funktionalität schnell und effizient an Kundenanforderungen angepasst werden, ohne dabei die Gerätesicherheit zu kompromittieren. Security darf nicht zum Stolperstein oder Bremsklotz für Ihre Entwicklung werden.

Unsere Lösung:  Sicher vom Anfang bis zum Ende.

Wir bieten Ihnen off-the-shelf Lösungen rund um Security für den gesamten Device Lifecycle:

Security Canvas
Wir visualisieren die maßgeblichen Sicherheitsaspekte Ihres Gerätes oder Ihrer Lösung. Der Security Canvas wird zum Sicherheitswerkzeug Ihrer Teams.


Threat & Risk Analyse
Wir erkennen Bedrohungen, beurteilen Risiken und finden entsprechende Gegenmaßnahmen.


Sichere Entwicklung
Unsere Experten helfen Ihren Entwicklern, das Sicherheitsniveau Ihres Codes kontinuierlich zu verbessern. Bei Bedarf unterstützen wir Sie außerdem bei der Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen.

Automatisierung
Wir helfen dabei, die Sicherheit des Geräts durch automatisierte Analysen und Tests zu erhöhen. So können Ihre Entwickler effizient arbeiten.


ICS Device Lifecycle Management / ICS Over-the-Air Update
Wir begleiten Sie bei der Integration eines Secure Software Development Lifecycles in Ihre Geräteentwicklung mit fertigen Diensten für Gerätemanagement und Software-Updates.

Rundum Sorglos.

Wir betreuen und begleiten Sie von A bis Z – von der Bestimmung des sinnvollen Sicherheitsniveaus bis zum Betrieb.

Vertrauen durch Erfahrung. 

Wir machen Ihre Smart Connected Products sicher. Dabei können Sie auf unsere langjährige Securityerfahrung vertrauen.

Zeit für Ihr Kerngeschäft

Wir halten Ihnen und Ihrem Team den Rücken frei. So wird Security nicht zum Stolperstein und Sie können sich auf Ihre Kernaufgaben konzentrieren.

Minimiertes Risiko.

Mit unseren Lösungen für den Lebenszyklus Ihrer Geräte und zur Etablierung eines Secure Software Development Life Cycles reduzieren Sie Sicherheitsrisiken.

Ics. 

IoT-Core-Services (ICS). 

Alle Hersteller benötigen ein Fundament an soliden Basisdiensten für ihre smarten, vernetzten Produkte. Unsere IoT-Core-Services auf Basis von Microsoft Azure und der Azure IoT Referenz-Architektur bringen Sie schnell voran.
Frankfurt Skyline | © r.classen/shutterstock.com
Mit ICS haben Sie das passende Fundament an soliden Basisdiensten. 

Embedded. 

Embedded Systems Engineering. 

IoT – das ist nicht nur Cloud, Web und Apps. Das ist vor allem auch grundsolides Embedded Engineering für Ihre Produkte. Wir sind einer der wenigen Partner, der end-to-end Ihre smarten, vernetzten Produkte voranbringen kann – vom Sensor bis zur Cloud.
Hand hält Hardwarebauteil | © Seasontime/shutterstock.com
Setzen Sie mit Embedded Engineering die Basis für zukunftsfähige IoT-Lösungen. 

Linux. 

Embedded Linux Platform. 

Smarte, vernetzte Geräte bringen eine neue Stufe der Komplexität in Ihre Produkte. Dafür benötigen Sie ein modernes Betriebssystem. Für neue Gerätegenerationen, für Retrofit oder für moderne Edge Devices: Embedded Linux ist unser System für Ihre IoT-Geräte.
Entwickler am PC | © Roman Samborskyi/shutterstock.com
Mit dem modernen Betriebssystem Linux durchstarten. 
Jürgen Acker
Security Mentor

The Digital Enablers.

Wir machen Digitalisierung nutzbar.